Defi Lexikon

DeFi Coins

DeFi Lexikon

Dieses Glossar soll dir die wichtigsten Begriffe des DeFi-Ökosystems kurz und knapp erklärt näher bringen. Ausführlichere Erklärungen und nützliche Infromationen werden, sofern vorhanden, auf dieser Seite verlinkt. Diese Seite ist, wie der gesamte DeFi-Kosmos, in stetigem Wachstum.

 

  • CeFi ist die englische Abkürzung für Centralized Finance und stellt das klassiche zentralisierte Finanzsystem dar, bei dem eine Bank oder ein ähnliches Finanzinstitut als Mittelsmann für Finanzgeschäfte und Finanzservices jeglicher Art agiert und dafür eine finanzielle Entlohnung erhält oder einbehält.
  • DeFi ist kurz gesgat die Abkürzung für den englischen Begriff „Decentralized Finance“. Der Begriff Decentralized Finance kann ins deutsche mit „dezentrales Finanzwesen“ übersetzt werden und bezieht sich auf digitale Assets, intelligente Finanzverträge und Protokolle (in Form von Smart Contracts), als auch auf dezentrale Anwendungen (Decentralized Application = DApp), welche zumeist auf der Ethereum-Blockchain basieren.
  • DApps (Kurzfrom für Decentralized Application bzw. zu deutsch „dezentrale Anwendung“) werden im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen (Applications = Apps) nicht von einem zentralen Anbieter betrieben, gewartet oder entwickelt. DApps werden dezentral über ein Peer-to-Peer-Netzwerk, oftmals über Ethereum, ausgeführt und somit den Nutzern zur Verfügung gestellt. In dezentralen Anwendungen gibt es somit keinen zentralen Mittlesmann, der einen Nutzer blockieren oder zensieren könnte. DApps sind daher für jeden Nutzer frei verfügbar und nicht zu zerstören. Eine Anwendung sollte optimalerweise vier Bedingungen erfüllen, damit sie als DApp bezeichnet werden kann:
    • eine DApp sollte Open Source sein
    • eine DApp sollte auf einer Blockchain basieren
    • eine DApp sollte kryptografisch verschlüsselte Token bereitstellen,
    • eine DApp sollte über einen Mechanismus verfügen, genau diese Token zu generieren.
  • DEX ist die Kurzform für Decentralized Exchange (dezentrale Handelsplattform) und stellt eine dezentrale Plattform zum Austausch und Handel von Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum oder Bitcoin oder viele andere DeFi Coins dar. Eine dezentrale Plattfrom kommt dabei ohne zentrale Autorisierung aus und wird dezentral (oftmals über eine Blockchain, wie z.B. Ethereum) betriebe.
  • Flash Loan (zu deutsch „Blitzkredit“) ist die Bezeichnung für einen kurzfristigen und schnellen Kredit, der in derselben Transaktion zurückgezahlt wird, in welcher er auch vom jeweileigen Anbieter geliehen wird. Hierfür zahlt der Nutzer einen Zins an den Anbieter. Mittles eines Flash Loan können komplexe Transaktionen mit fremden Finanzmitteln durchgeführt werden. Diese Transaktionen werden in Smart Contracts definiert und auf einer Blockchain, wie z.B. Ethereum ausgeführt. Flash Loans werden verwendet, um Geld auszuleihen, welches mittles eines Smart Contracts für eine bestimmte Reihenfolge von Transaktionen verwendet und anschließend automatisiert an den Kreditvergeber zurückgezahlt wird.
  • Borrowing & Lending stellen im DeFi-Ecosystem die Kreditaufname und Kreditvergabe dar. Dezentrale Kredite sind die heutztage am häufigsten verwendeten DeFi-Anwendungen. Mehr dazu bald im Lending & Borrowing Guide.
  • Coin Staking ist das Einfrieren von Coins durch seinen Besitzer als Teil des Proof of Stake Konsesusalgorithmus (PoS) bzw. des Delegated Proof of Stake Konsesusalgorithmus (DPoS) um somit das Anrecht auf die Berechnung des nächsten Blocks und die dafür ausgeschüttete Belohnung (Staking Rewards) zu erhalten. Mehr dazu im Coin Staking Guide.
  • Staking-Pool bezeichnet eine Gruppe von Coinbesitzer, die ihre Coins in einem gemeinsamen Pool bündeln, um dadurch ihre Chance auf das Recht einen neuen Block zu generieren bzw. zu validieren erhöhen.
  • Staking Rewards stellt die jeweilige Belohnung dar, die an einen Coin-Besitzer ausgeschüttet werden, nachdem er seine Coins im Netzwerk gestaked hat.
  • Stablecoin: Ein Stablecoin ist eine Kryptowährung, deren Preis an eine nationalen Währung wie beispielsweise den USD, an einen ganzen Währungskorb oder an andere Vermögenswerte gekoppelt wird. Hierdurch wird die Volatilität möglichst gering und der Wert der Kryptowährung somit stabil im Vergleich zum gekoppelten Referenwert gehalten. Dies wird durch eine aktive oder automatische Geldpolitik erreicht. Beispiele hierzu sind USD Tether (USDT) und der Stablecoin DAI von MakerDao.
  • Cold Staking bezieht sich auf das Staken von Coins in einer Wallet, die nicht mit dem Internet verbunden ist (einer sogenannten Cold Wallet). Mehr dazu findest du unter Staking.
  • Liquidity Mining beschreibt das Bereitstellen von Liquidität (in Form von Tokens) durch einen Yield Farmer, mit der Absicht sowohl den normalen Ertrag (engl. „Yield“) in Form eines Zinses als auch einen zusätzlich ausgeschütteten Token zu erhalten. Dieser Token wird meist als zusätzlicher Anreiz von der Platform ausgeschüttet, über welche der Yield Farmer seine Liquidität zur Verfügung stellt. Ein Beispiel dafür ist die Bereitstellung von Liquidität auf Compound, um an der Ausschüttung des Platformeigenen COMP-Tokens teilzuhaben.
  • Yield Farming beschreibt das strategische Farmen von Erträgen durch eine Bereitstellung von Liquidität in Form von Kryptoassets wie z.B. Stablecoins. Hierbei werden von einer Person Kryptoassets derart eingesetzt, dass diese den größtmöglichen Ertrag (Yield) erzielen. Yield Farming kann in diesem Zusammenhang bedeuten, seine vorhandene Liquidität (in Form von Kryptoassets) im wöchentlichen Wechsel immer demjenigen Liquiditäts-Pool bereitzustellen, der den besten APY bietet. Auf einer sehr einfachen Ebene könnte dies bedeuten, dass ein Yield Farmer seine Assets auf einer Platform wie z.B. Compound so verschiebt, dass er seinen Zinsertrag (meist angegeben als Annual Percentage Yield, kurz: APY) erhöht.
Dein kostenloser Coinbase Pro Account

Klicke jetzt auf den Button und eröffne mit Hilfe unserer Klickanleitung einen kostenlosen Coinbase Pro Account