Coinbase startet einen Marktplatz für NFTs

Jetzt ist es passiert, Coinbase steigt in das NFT Geschäft ein und wird somit direkter Konkurrent zu Opensea, der größten NFT Plattform. 

Die Kryptowährungsbörse Coinbase gab bekannt, dass sie plant, einen Marktplatz zu starten, auf dem Benutzer NFTs oder nicht unbeschränkte Token prägen, sammeln und handeln können.

Benutzer können sich auf eine Warteliste setzen lassen um den frühen Zugriff auf die Funktion zu erhalten, sagte das Unternehmen. Bis jetzt gilt dieses Angebot nur für US Kunden. 

NFT (Non fungible Token) Zu deutsch “nicht fungibel”

NFTs sind einzigartige digitale Assets, die den Besitz von Online-Artikeln wie seltener Kunst oder Sammelkarten darstellen sollen. Sie sind nicht fungibel, was bedeutet, dass Sie nicht ein NFT gegen einen anderen austauschen können, wie Sie es mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen könnten. Ein NFT ist einzigartig. 

Der Verkauf solcher Token hat in diesem Jahr einen Boom erlebt.  Laut dem Analyseunternehmen DappRadar überstieg der NFT-Markt im dritten Quartal 2021 das Transaktionsvolumen von 10 Milliarden US-Dollar.

Zu den bemerkenswerten Anschaffungen gehören die fast 70 Millionen US-Dollar, die jemand für eine digitale Collage von Mike Winkelmann, dem als Beeple bekannten Künstler, und die fast 3 Millionen US-Dollar, die jemand für den allerersten Tweet bezahlt hat.

Coinbase sagte, dass sein NFT-Marktplatz namens Coinbase NFT “soziale Funktionen” enthalten und die sogenannte Creator Economy erschließen würde, ein Begriff, der verwendet wird, um die Welt der Menschen zu beschreiben, die Geld verdienen, indem sie Videos und andere Inhalte online veröffentlichen.

Befürworter sagen, dass NFTs eine Möglichkeit sind, Künstler fair zu entschädigen, deren Einkommen aufgrund der weit verbreiteten Verfügbarkeit von Medien online gesunken ist.

Kritiker hingegen sehen sie als eine weitere Spekulationsblase auf dem Kryptomarkt, die darauf wartet, zu platzen.

Ich glaube das es die Welt verändern wird und nicht ohne Grund sind die ganz grossen schon in das NFT Geschäft eingestiegen. Der Fussballsuperstar Messi hat einen eigenen NFT aufgelegt und viele mehr. 

Dennoch könnte ein Schritt in den NFT-Bereich eine Möglichkeit für Coinbase sein, sich in neue Einnahmequellen zu verzweigen – das Unternehmen ist derzeit stark von Börsengebühren abhängig. 

Es würde das Unternehmen auch gegen andere Krypto-Start-ups wie Gemini, Binance und OpenSea ausspielen, die vom frühen Coinbase-Investor Andreessen Horowitz unterstützt werden.

Letzten Monat gab OpenSea zu, dass Insiderhandel auf seiner Plattform stattgefunden hat. Das Unternehmen ist laut DappRadar der mit Abstand größte NFT-Marktplatz.

Ich sehe Coinbase als ernsthaften Konkurrenten von OpenSea an, wir werden sehen wie sich Coinbase positionieren kann. 

Ich halte Sie auf dem Laufendem.

Ihr Crypto Onkel